Synth Site: Akai: S01: User reviews Add review
Average rating: 3.8 out of 5
page 1 of 4:        1  2  3  4  >>>
writes:
Undak Gleedan Glouten Gloten

posted Wednesday-Dec-31-2003 at 23:06
Holger a hobbyist user from germany / deutschland writes:
ich glaube, es gibt hier schon genug beichte n englischer sprache, darum ist hier einer detsch:

der s 01 ist ein idealer ensteiger-sampler. er bietet sampling mit 16 bit qualität und 32 khz abtastrate. als speicher stehen ab werk 1 mb zur verfügung, was bei den unveränderlichen sampleeinstellungen eine verfübare samplezeit von 15,5 sekunden ergibt. der speicher lässt sich durch eine spezielle platine von mutec auf 2 mb und damit 31,2 sekunden erweitern. es sollte beachtet werden, dass der sampler von der aufnahme über die interne verarbeitungn bis hin zur ausgabe in mono arbeitet, es stehen ein mono input und zwei mono outputs plus ein kopfhörerausgang zur verfügung. das technisch besondere an dem s 01 ist, dass er s 1000 samples lesen kann und zwei midiinputs besitzt, welche sich an der frontplatine umschalten lassen. er ist ein guter sampler für neulinge in der welt des samplings, da man an ihm schnell die grundfunktionen eines jeden samplers erlernen kann. andererseits ist er auch für erfahrenere musiker und soundtüftler ein nützlicher expander, eventuell für drumsounds oder zumindest kurze samples, die sich in dem bemessenen speicher unterbringen lassen. es sei dazu gesagt, dass er maximal 8 samples gleichzeitig verwalten kann, die in eigene bänke verteilt werden und mit den 8 banktasten an der frontplatine mit den aktuellen einstellungen jederzeit gespielt werden können. jedes sample kann einem der 8 midichannels und dazu noch einem der maximal 127 programs ( die zahl ist zwar auf dem display einstellbar, wird aber wohl durch einen einzelnen s 01 nie erreicht werden können ) zugewiesen werden, das bedeutet, verschiedene samples können z.b. dem selben program und verschiedenen midichannels oder verschiedenen programs und demselben midichannel zugewiesen werden. eine tonale verteilung der samples über die tastatur ist auch möglich, wodurch sich multisamples erstellen lassen, die samples können simpel getrimmt und geloopt werden, wobei sie sich auch umdrehen lassen,indem man den endpunkt vor den startpunkt setzt, es klingt sehr schön.

also das schlechteste am s01 ist wohl sein kleiner speicher und sein fehlen an internen effekten, filtern, an einer stereosignalverarbeitung und an einer massenspeicherschnittstelle, da nur ein 3,5 zoll diskettenlaufwerk zum speichern und laden von samples und sets benutzt wird. trotzdem ist er für intuitives arbeiten gut geeignet. allerdings ist 1998 oder 1999 ja der s 20 erhältlich geworden, er stellt eine direkte verbesserung des s 01 dar in sachen ramspeicher ( 17 mb maximal ), hinzugefügter resamplefunktion, stereo ein- und ausgänge, beatcounter für loops, 16 banktasten, einfachem 4 spur sequenzer ( ohne editiermöglichkeiten )und einer holdfunktion. was dem s 20 ebenfalls fehlt, ist eine scsi schnittstelle um samples auf eine externe festplatte oder ein ziplaufwerk zu speichern. dafür liest der s 20 samples von fast allen vorangegangenen akai samplern ( s900, 950, 1000, 1100, 2000, 2800, 3000, 3200 ).

wer die möglickeit hat, sollte den s 20 dem s01 vorziehen.

Rating: 3 out of 5 posted Sunday-Jul-27-2003 at 21:37
Mick a hobbyist user from Oz writes:
Had my S01 for a year and find it great to use , Not knowing where to start when i received after a few weeks i was all over it, if you want easy sampler to get you going grab one if you can.

Rating: 5 out of 5 posted Thursday-Jan-30-2003 at 06:02
writes:
This thing is way way outdated!! Its huge and takes up a ton of room in your rack, yet it does not do that much. Basic sampling yes, but not much else.....and the memory is a problem. If you want to expand the basic lousy 1MB to a whopping 2MB of memory it will cost you $200 for the chip----GEEZ!! What a deal. Forget this dinosaur...there are much better samplers out there than this one. Seriously deficient in features and memory. Weighs like 25 lbs!!! :( If you do get one of these, make sure to get one with the expanded memory, then at least you will have about 31 seconds of sampling time instead on only 15. The sound is 16 bit. You can pick these up pretty cheap, but personally Id rather use an SP-202 than this monster....now there's a fun gadget that at least feels more modern and sells for nearly the same dollar as the SO-1.

Rating: 1 out of 5 posted Friday-May-31-2002 at 00:21
a part-time user writes:
simplest sampler out there... if you want something that has a low learning curve, this is it. Does a great job at basic sampling without complication. That is a very good thing in my opinion.

Rating: 5 out of 5 posted Thursday-Mar-07-2002 at 06:02
page 1 of 4:        1  2  3  4  >>>